Lok-o-Motiv

Schwebebahn geht in den Sommerferien wieder in Betrieb

Ergänzung von heute:

Auf einer Pressekonferenz am heutigen Vormittag gaben die Stadtwerke den Termin 1. August 2019 an, ab dem die Schwebebahn wieder fahren soll.

Beitrag vom 30. Januar 2019, 14:23 Uhr:

Es sieht so aus, als ob die Schwebebahn nach den Sommerferien wieder fährt.

Auch wenn das Abschlussgutachten der Staatsanwaltschaft noch aussteht – der Abriss der Stromschiene Ende November ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch eine unglückliche Verkettung mehrerer technischer Ursachen ausgelöst worden.

In den Schwebebahnwerkstätten Gutenbergstraße und Vohwinkel haben die Ingenieure unterdessen einen Plan erarbeitet, der einen erneuten Abriss der Stromschiene für die Zukunft sicher ausschließen soll. Mobil-Geschäftsführer Ulrich Jaeger: „Unsere Überlegungen basieren auf drei Säulen. Zum einen werden wir die über 17.000 Kunststoffhaltebacken mit Stahlblechen verstärken. Zweitens wird zusätzlich eine Absturzsicherung für die Stromschiene installiert. Und drittens werden wir die Stromabnehmer der Schwebebahnen mit zusätzlicher Sensorik ausstatten, um Unregelmäßigkeiten sofort zu identifizieren.“

Aktuell wird das Maßnahmenbündel mit der technischen Aufsichtsbehörde TAB in Düsseldorf abgestimmt. „Unmittelbar nach der Genehmigung können wir mit den Arbeiten anfangen“, so Jaeger. Die WSW mobil rechnet damit, dass der reguläre Fahrbetrieb in den Sommerferien wieder aufgenommen werden kann. „Wir würden auch gerne schneller wieder auf die Schiene, aber Genauigkeit und Sicherheit geht vor Geschwindigkeit.“

Der Stromschienenabriss am 18. November 2018 zwischen den Haltestellen Varresbeck und Zoo hatte nur durch Zufall keinen Verletzten gefordert, die Schiene krachte auf der Brücke Siegfriedstraße auf den Kofferraumdeckel eines vor der Ampel haltenden Cabrios.

Quelle: WSW Newsletter vom 30. Januar 2019

Lok-o-Motiv

Fakten zum Schwebebahn-Zwischenfall

Aktuelle Fakten zum Abriss der Stromschiene der Wuppertaler Schwebebahn als PDF-Dokument (Pressekonferenz).

Lok-o-Motiv

Schwebebahn bleibt für mehrere Wochen außer Betrieb

Es gibt in den nächsten Tagen zusätzliche, geliehene Busse, um den Linienverkehr ohne Einschränkungen zu ermöglichen.

Radio Wuppertal, 22. November 2018

Ein Ende des Schwebebahn-Ausfalls ist nicht in Sicht. […] Die Ursache für den Unfall sei noch völlig unklar.
Im Lauf der nächsten Tage bekommen die WSW zusätzliche Busse, damit soll nächste oder übernächste Woche der Linienverkehr plus Schwebebahn-Ersatzverkehr ohne Einschränkungen wieder möglich sein.

Beitrag vom 21. November 2018:

Nachdem am 18. November 2018 ca. 350 Meter der Stromschiene der Schwebebahn heruntergefallen sind (und ein Auto getroffen haben), ruht seitdem der Schebebahnbetrieb. Untersuchungen von Gerüst, Fahrzeugen und Stromschiene und Ermittlungen der Technischen Aufsichtsbehörde, Polizei und Staatsanwaltschaft sind angelaufen. Wie lange die Schwebebahn außer Betrieb sein wird, steht noch nicht fest.

WSW, 18. November 2018

Schwebebahn bleibt für mehrere Wochen außer Betrieb

Nach einem Zwischenfall am 18. November hat der Schwebebahnersatzverkehr den Transport der Fahrgäste übernommen. Die ausgewiesenen Ersatzhaltestellen befinden sich in der Nähe der Schwebebahnhaltestellen.

WSW, 19. November 2018

Schwebebahn: Schaden größer als vermutet

Nach dem Zwischenfall bei der Schwebebahn am Sonntagnachmittag hat jetzt der Schwebebahnersatzverkehr den Transport der Fahrgäste auf der Talsohle übernommen. 26 Fahrzeuge sind auf der Strecke, um dies zu gewährleisten. Im Laufe des heutigen Tages werden die Ersatzhaltestellen ausgewiesen, ausgerüstet und mit Fahrplänen versehen, die auch im Internet einsehbar sind. Das Fazit des ersten Morgens ist positiv. Gleichzeitig haben die Untersuchungen zur Unfallursache begonnen. Eine Begehung der Strecke hat gezeigt, dass der Schaden größer ist als unmittelbar nach dem Zwischenfall vermutet wurde. Fast 350 Meter der Stromschiene sind vom Gerüst gefallen. Die Untersuchung von Gerüst, Fahrzeugen und Stromschiene sind der erste Schritt einer vermutlich länger andauernden Ermittlungsarbeit, die mit der Technischen Aufsichtsbehörde koordiniert und in voller Kooperation mit den unabhängigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft durchgeführt wird. Die Schwebebahn wird für mehrere Wochen still stehen, genauere Angaben sind zu diesem frühen Zeitpunkt nicht möglich.

WSW, 20. November 2018

Ersatzverkehr für die Schwebebahn

Bitte nutzen Sie den SchwebebahnExpress für ihre Fahrt zwischen Vohwinkel und Oberbarmen. Der Ersatzverkehr hält in unmittelbarer Nähe der Schwebebahnstationen.

Am Hauptbahnhof (Döppersberg) halten die Busse auf der Bundesallee (B7). In Fahrtrichtung Oberbarmen liegt die Haltestelle vor der Handelsschule unterhalb des Intercity-Hotels. In Fahrtrichtung Vohwinkel halten die Busse in der Nähe der Kreuzung Brausenwerth.

Link: WSW SchwebebahnExpress

Lok-o-Motiv

Schwebebahn fällt für 2 bis 3 Wochen aus

Heute ist nahe der Haltestelle Zoo/Stadion ein Stück Stromschiene der Schwebebahn heruntergefallen und hat ein Auto getroffen.

Der Schwebebahnbetrieb wurde eingestellt. Die Reparatur dauert voraussichtlich 2 bis 3 Wochen.

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Aktivste Benutzer

Position User Taler
1 Merlin 34
2 Krabbe 0
3 DerProfessor 0
4 ADIA 0
5 Mr. Ad 0
6 Moritz 0
7 Blockfahrerchen 0
Position User Taler