▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼
Lok-o-Motiv

Steffisburg: Bahnen und Technik

In Steffisburg (unserer Modelleisenbahnanlage) wird es 4 verschiedene Bahntypen geben:

  • Eisenbahn
  • Straßenbahn
  • Zahnradbahn (Bergbahn)
  • Seilbahn

Die Steuerung erfolgt bei allen unterschiedlich. Im folgenden gehen wir darauf genauer ein.

Eisenbahn

Die Fahrspannungversorgung geschieht durch unterschiedliche Trafos, da durch Steigungen, Gefälle, enge Radien etc. unterschiedliche Geschwindigkeiten nötig sind. Alle Strecken werden durch Blockstreckenmodule abgesichert, die an Knotenpunkten oder in Rangierbereichen manuell gesteuert werden können. Da wir (gute alte) analoge Technik einsetzen, haben wir uns für bistabile Relais zur Blockstreckensteuerung entschieden. Eine Besonderheit wird der Abzweig zur Kiesgrube werden. Dort wird ein Güterzug pendeln, der aber auf die Hauptstrecke herausfahren und auch wieder hereinfahren kann. Die Details dazu könnt ihr im PDF-Dokument “Abzweig Kiesgrube” sehen, das wir gleich noch posten werden.

Straßenbahn

Durch die Stadt bis zum Betriebswerk wird eine Straßenbahnstrecke laufen. Dies wird eine besondere Herausforderung, denn dabei handelt es sich um eine Strecke für 2-Leiter-Gleichstrom mit 2 Kehrschleifen und 4 Blockstrecken für 3 Straßenbahnen. Zusätzliche Haltepunkte werden mit Aufenthaltsschaltern (A) realisiert, die Blockstellensteuerung mit bistabilen Relais, wobei es eine Einfahrsperre (Verriegelung) für die gemeinsame Strecke (Hin- und Rückfahrt) erfordert. Abkürzungen in meiner Skizze sind: UF= Fahrspannung, RK= Reedkontakt, HP= Haltepunkt. Schaut’s euch mal an und sagt mir, ob ihr aus der Mischung von Gleisplan und Schaltplan schlau werdet und was ihr davon haltet. Da immer 1 Blockstrecke mehr benötigt wird als Fahrzeuge unterwegs sind, müssen es also 4 Blockstrecken sein, wovon sich (bedingt durch den eingleisigen Teil) zwei Blockstrecken zum Teil überschneiden. Also müssen diese beiden betroffenen Blockstrecken gegeneinander verriegelt werden. Desweiteren muß für den eingleisigen Teil die Fahrspannung je nach durchfahrender Straßenbahn umgepolt werden. Die Umsetzung habe ich mit 7 bipolaren Relais (mit je 2xUM-Kontakten) und 6 Reed-Kontakten geplant, wobei der jeweils letzte Waggon der Strassenbahn einen Neodym-Magneten bekommt um die Blocksteuerung zu beeinflussen. Den Entwurf seht ihr im PDF-Dokument “Strassenbahn”, das gleich noch folgen wird.

Zahnradbahn (Bergbahn)

Die Zahnradbahn wird durch eine Pendelzugsteuerung (Fertigmodul PZS-2 von tams) gesteuert. Dabei entspricht der Bergbahnhof dem Endbahnhof 1, Haltepunkt 1 und 2 dem Hauptbahnhof im Ort und die beiden Abstellgleise dem Endbahnhof 2. Es fahren also zwei Züge abwechselnd herauf zum Bergbahnhof.

Seilbahn

Die Seilbahn ist von Brawa. Der Motor wird in der Bergstation sitzen und benötigt lediglich eine Gleichspannung zwischen 8 und 14 Volt, die von einem “normalen” Fahrtregler (Trafo) kommen wird.

Lok-o-Motiv

Bahnen in Wuppertal

Wuppertal ist mit über 350.00 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016: 352.390) die größte Stadt des Bergischen Landes. Unsere „Großstadt im Grünen“ wird als siebzehntgrößte Stadt Deutschlands gelistet.

Bedingt durch die Tallage hat Wuppertal viele Hänge und Berge und ist die Stadt Deutschlands mit den meisten öffentlichen Treppen und hat ihr die Bezeichnung „San Francisco Deutschlands“ eingebracht.

Eisenbahn

Es gab früher 33 Bahnhöfe bzw. Haltepunkt in Wuppertal, was zu Verwirrungen für Auswärtige führte, wenn die Fahrkarten nach Wuppertal lösen wollten. Heute sind noch 10 davon in Betrieb. Die Bahnhöfe lagen an verschiedenen Strecken :

  • Bergisch-Märkische Strecke (Tallinie)
  • Rheinische Strecke (Nordbahn)
  • Remscheider Strecke (über Ronsdorf)
  • Cronenberger Strecke (Samba)
  • Beyerburger Strecke (Wupper-Talbahn)
  • Hattinger Strecke (über Nächstebreck)

Hier die Liste der Bahnhöfe/Haltepunkt (grün : noch in Betrieb, rot: stillgelegt/außer Betrieb):
Barmen, Beyenburg, Boltenberg, Burgholz, Cronenberg, Cronenfeld, Dornap-Hahnenfurth, Dorp, Hauptbahnhof (bis 1992: Elberfeld), Heubruch, Hindenburgstraße, Küllenhahn, Laaken, Langerfeld, Loh, Lüntenbeck, Mirke, Nächstebreck, Neuenhof, Oberbarmen, Öhde, Ostersbaum, Ottenbruch, Rauenthal, Ronsdorf, Rott, Sonnborn, Steinbeck, Unterbarmen, Varresbeck, Vohwinkel, Wichlinghausen, Zoologischer Garten.

Für weitere Informationen empfehle ich die Seite Bahnen Wuppertal.

Einen Streckenplan findet ihr am Ende des Artikels.

Schwebebahn

Neben der Eisenbahn gibt es hier die Schwebebahn mit 20 Haltestellen :
Vohwinkel, Bruch, Hammerstein, Sonnborner Straße, Zoo/Stadion, Varresbecker Straße, Westende, Pestalozzistraße, Robert-Daum-Platz, Ohligsmühle, Hauptbahnhof, Kluse, Landgericht, Völklinger Straße, Loher Brücke, Adlerbrücke, Alter Markt, Werther Brücke, Wupperfeld, Oberbarmen.

Sogar eine Bergbahn gab es in Wuppertal und auch ein Straßenbahnnetz. Beides wurde leider abgeschafft.

Bergbahn

Die Bergbahn fuhr 1959 zuletzt zwischen Barmen (Talbahnhof) und Toelleturm (Bergbahnhof). Es gibt beim Verein Barmer Bergbahn e.V. Bemühungen einen alten Wagen zu bergen und auch wieder eine Bergbahn zu bauen.

Straßenbahn

Die letzte Straßenbahn fuhr 1987. An die Straßenbahn erinnern heute nur noch die Bergischen Museumsbahnen, die Wagen restaurieren und diese auch an Fahrtagen zur Mitfahrt anbieten.

Seilbahn

Seit dem Umbau bzw. Neubau des Döppersberg gibt es Bemühungen eine Seilbahn zu bauen :

  • Talstation: Hauptbahnhof
  • Zwischenstation: Universität
  • Bergstation: Küllenhahn (Südhöhen)

Lok-o-Motiv

Hauptbahnhof: Stadt und Bahn einigen sich

“Hauptbahnhof: Stadt und Bahn einigen sich” so betitelt Radio Wuppertal die Neuigkeiten rund um den Hauptbahnhof. Aber was verbirgt sich hinter dieser Meldung? Die Stadt Wuppertal, die Wuppertaler Stadtwerke und die Deutsche Bahn wollen Ende der Woche ihren Kompromiss vorstellen. Man hat scheinbar eine Lösung gefunden.

Ich zitiere mal Radio Wuppertal :

Die Stadtwerke brauchen eins der Nebengebäude, um auf dem Grundstück die Talstation der Seilbahn auf die Südhöhen zu bauen. Die Bahn hatte darin die Chance gesehen, alle ihre Immobilien dort loszuwerden – auch das historische Empfangsgebäude. Dafür wiederum hatten weder Stadt noch WSW Verwendung – beide hatten darauf bestanden, dass die Bahn das Gebäude selbst saniert.

Mit dem Bahn-Vorstand Profalla sollen Freitag die gemeinsamen Pläne unterschrieben werden. Man darf auf die Details gespannt sein.

360° Panorama

Panoramen erfolgreich migriert


Nach den System-/Wartungsarbeiten sind alle Panoramen wieder online.

Viel Spaß beim Anschauen 😉

▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼

Du bist am Ende der Seite angekommen, aber selbst hier finden sich noch nützliche Informationen

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Rangliste

Position User Taler
1 Merlin 78
2 Krabbe 7
3 Sandromas 6
4 artomo 5
5 DerProfessor 0
6 ADIA 0
7 Mr. Ad 0
Position User Taler