▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼
Empfehlungen

Beschriftungen für Fenster, Fahrzeuge usw.

Heute möchte ich euch ein Angebot von ‘IT-Dienstleistungen Uwe Kepper’ vorstellen, die Herstellung von Beschriftungen für Fenster, Fahrzeuge usw. Die Schriftzüge werden mit einem Plotter geschnitten. Danach wird in mehreren Schritten erst die umgebende Folie entfernt, dann die in Buchstaben (z.B. O) überflüssigen Folienstücke. Zum Schluß wird eine Trägerfolie aufgebracht, mit der jeder mühlos den Schriftzug auf die gewünschte Oberfläche aufbringen kann. Die Folie kommt von der Rolle mit einer Breite von 30 cm, so sind variable Größen möglich. Es sind aktuell weiße, schwarze und silberne Folie vorrätig. Andere Farben gibt es auf Anfrage. Der Preis richtet sich nach der Größe des Schriftzuges. Ein paar Bilder und ein Video habe ich noch hinzugefügt. Anfragen bitte mit gewünschten Text, Schriftzuggröße und Folienfarbe an it-dienstleitungen@gmx.de stellen. Die Homepage erreichst du unter www.kepper.eu.

Empfehlungen

IT-Dienstleistungen Kepper

Eigenwerbung

Ein neuer Service ist für euch dazu gekommen

  • HARDWARE
    • Einrichtung von PC, PC-Komponenten und Peripherie
  • WEBDESIGN
    • Entwurf, Registrierung und Programmierung von Internetauftritten
    • Pflege/Wartung und Überarbeitung von Internetauftritten
  • BÜROSERVICE
    • Dokumenterstellung in Word, Excel, OpenOffice
    • Laminierarbeiten
  • ARCHIVIERUNG
    • Schallplatten, Cassetten → CD/DVD oder MP3
    • Videofilme, Dias, Negative → CD/DVD/Festplatte
  • SOFTWARE
    • Installation und Konfiguration von Programmen
  • TELEKOMMUNIKATION
    • Einrichtung von Telefonanlagen, Routern
    • Einrichtung von Telefonen und Faxgeräten
  • FOTO & VIDEO
    • Bearbeitung von Fotos und Videos
    • Erstellen von Filmen und Foto-Shows
  • REINIGUNG
    • Rechner-Reinigung innen und außen
  • PLOTTEN
    • Erstellen von Schriftzügen zum Aufkleben für Kfz, Maschinen etc.

Alles weitere unter kepper.eu bzw. kepper-online.de

Allgemeines

Viren, Würmer, Trojaner und andere Schädlinge

Bist du geschützt gegen Viren, Würmer, Trojaner und andere Schädlinge?

Falls nicht, solltest du schleunigst etwas dagegen tun. Ich vergleiche das immer mit “zum Einkaufen in die Stadt gehen und die Haustüre weit aufstehen lassen”. Ohne Schutz bist du quasi Freiwild. Es können Daten oder Identitäten geklaut werden, Daten gelöscht, beschädigt oder verschlüsselt werden. Die Schadensarten sind vielfältig.

Bei McAfee kannst du den Stinger herunterladen. Es ist ein kostenfreies Tool, das deine Festplatten auf weit verbreitete Schädlinge untersucht. Stinger muss nicht installiert werden und kann direkt nach dem Herunterladen der EXE-Datei gestartet werden. Du kannst es somit auf einem USB-Stick zu jedem anderen Rechner mitnehmen. Stinger spürt die Schädlinge auf und entfernt diese nach Möglichkeit auch direkt.

Allgemeines

SSD ist nicht gleich SSD

In heutigen Rechnern befinden sich ja zunehmend SSD-Laufwerke, dabei steht SSD für Solid-State-Drive. Wahrscheinlich auch bei deinem Rechner, wie sogar in meinem Notebook. Laut BIOS- und Windows-Info besitzt es eine HDD und eine SSD mit 64GB.

Dein System-Laufwerk ist zu klein?

Alle Windows-Betriebssysteme von 7-10 geben 16-20 GB Mindestanforderung an, wobei ja dann noch Updates etc. dazu kommen, nicht zu vergessen die eigenen Anwendungsprogramme. Mit 64 GB Kapazität ist da für zusätzliche Programme schnell Feierabend.

Welches Laufwerk ist das richtige für dich?

In den wenigsten Fällen ist ja heutzutage noch ein Handbuch dabei, bei dem man sehen kann, welche internen Anschlüsse denn so vorhanden sind, da muß dann die Herstellerseite herhalten.

Desktop oder Notebook?

  • Desktop : Bei geöffnetem Gehäuse ist meist auf dem Mainboard die Bezeichnung abzulesen, über die man dann beim Hersteller schauen kann. Normalerweise sind hier SATA-Anschlüsse vorhanden, an die man “normale” interne SSDs (Formfaktor 2,5″, Bauhöhe 7 mm) anschliessen kann.
  • Notebook : Das ist nicht so trivial wie die meisten denken, denn es ist in den seltensten Fällen Platz für eine SSD wie sie im Desktop verbaut wird. In meinem Fall war nicht viel über die Dokumentation zu erfahren. Dort stand nur etwas von PCIe (PCI-Express). So blieb mir nichts anderes übrig, als mein Laptop vorsichtig zu zerlegen (Achtung, Garantieverlust). Dort fand ich die Bezeichnung M.2.

M.2 … Was ist denn das?

Solid-State-DriveDabei handelt es sich um einen Standard mit verschiedenen Varianten mit bis zu vier PCI-Express-Lanes, einer SATA-Revision und/oder einem USB3.0-Port über einen Anschluß. Die einzelnen Typen unterscheiden sich durch Kerben (Keys) auf der Kontaktseite (siehe auch Fotos). Darauf mußt du beim Tausch achten. Bei mir waren es zwei Kerben, die laut Fachverkäufer eine SATA-Variante benötigt.

Ich muß leider ein paar Tage warten, bis ich meine SSD tauschen kann, es war gerade keine verfügbar, kommt aber kurzfristig wieder rein.
Solid-State-Drive
Dir wünsche ich dann viel Erfolg beim Tausch deiner SSD. Schreibe gerne einen Kommentar, ob dir das geholfen hat und wie deine Erfahrungen beim SSD-Tausch sind.

Weitere Details zu SSDs findest du bei Wikipedia mit den Begriffen Solid-State-Drive und M.2.

Allgemeines

Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

Habt ihr das auch schon erlebt? Man tüftelt am Rechner an einem Problem, speichert zwar zwischendurch, aber nicht pausenlos und … “Zack” … Strom weg!

Das ist zwar selten, aber wenn es passiert, dann ist es meistens ärgerlich. So ist es mir vor ca. 3 Jahren ergangen. Darum entschied ich mich für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), sie war von Energenie (Gembird). Sie hatte in der Zwischenzeit noch 1-2 mal ihren Dienst aufnehmen müssen. Soweit alles gut.

Vor ein paar Tagen habe ich meine IT umgebaut. Unsere Lokale Cloud (NAS von QNAP) sollte eine USV bekommen, damit diese bei Stromausfall die Laufwerke auswerfen bzw. herunterfahren kann, um evtl. Datenverluste zu vermeiden. Die Kompatibilitätsliste des NAS-Herstellers gab bestimmte getestete Modell vor. Der Hersteller Eaton war mir aus der E-Technik bzw. Maschinenbau bekannt, so daß ich mich dafür entschied. Der Preis für Privat/Homeoffice ist auch akzeptabel.

Die Tests in der Kombination QNAP-Cloud/Eatin-USV waren in beiden Konfogurationen zufriedenstellend:

  1. NAS wird heruntergefahren. Nach Rückkehr des Stroms muß es manuell wieder eingeschaltet werden.
  2. NAS wirft Laufwerke aus (Unmount) und geht in Standby-Modus. Nach Rückkehr des Stroms fährt es eigenständig wieder hoch.

Meine “alte” USV sollte mein Wetter- und Webcam-PC bekommen, der 24/7 (Rund-um-die-Uhr) läuft. Dabei stellte sich dann heraus, daß der USB-Anschluß der USV nicht mehr funktioniert und somit dem PC kein Signal zum Herunterfahren geben kann (getestet mit verschiedenen Kabeln und Schnittstellen, die Software erkennt die USV nicht). Außerdem scheint der Akku eine Macke zu haben, bei ca. 10% Last ist der Akku nach ½ Minute auf 50% und nach knapp 1 Minute leer, aufgeladen ist er angeblich nach 1-2 Minuten wieder. [kopfschütteln] nach ca. 3 Jahren so defekt? Keine Empfehlung für Energenie.

Die neue USV von Eaton sollte in wenigen Tagen eintreffen. Ich hoffe, die Eaton-USVs halten länger.

In diesen Fällen ist eine USV von Nutzen:

  1. Ausfall der Stromversorgung : totaler Ausfall des Versorgungsnetzes
  2. Spannungseinbruch : kurzzeitige Unterspannung
  3. Überspannungsspitzen : kurzzeitige Überspannung vonmehr als 110% des Nennwerts
  4. Unterspannung (Spannungsabfall) : reduzierte Netzspannung für die Dauer von einigen Minuten bis zu einigen Tagen
  5. Überspannung : Erhöhte Netzspannung für die Dauer von einigen Minuten bis zu einigen Tagen
  6. Elektrische Störsignale : Störsignale mit höheren Frequenzen
  7. Frequenzabweichungen : Unstabilität der Netzfrequenz

Die Eaton-Modelle haben übrigens einen regelmäßigen Batterie-Selbsttest.

Wuppertal-Wetter

Systemarbeiten am Wetterrechner

Kurzfristig fällt leider unser Wetter-Rechner wegen wichtiger Systemarbeiten aus.
DAdurch gibt es aktuell keine aktuellen Wetterdaten und Webcambilder.

Wir bemühen uns, den Ausfall so kurz wie möglich zu halten und bitten um Geduld und Verständnis.

Allgemeines

Der erste Rechner den ich programmiert habe

In der Realschule (früher: Städtische Realschule im Schulzentrum Süd, heute: Friedrich Bayer Realschule) habe ich in den frühen 80er Jahren erstmals programmieren gelernt.

Hier seht ihr den Computer und seine Tastatur.

Kennt ihn noch jemand?
Wenn ja, wie hieß er?

▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼

Du bist am Ende der Seite angekommen, aber selbst hier finden sich noch nützliche Informationen

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Rangliste

Position User Taler
1 Merlin 122
2 Krabbe 10
3 EDEL 6
4 Sandromas 6
5 artomo 5
6 DerProfessor 0
Position User Taler