▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼
Wupper News

A 46 bei Wuppertal: Pizza-Taxi geklaut und Unfall gebaut

Pressemeldung der Polizei Düsseldorf :

Zwei jugendliche Intensivstraftäter schwer verletzt

Düsseldorf (ots) – Nicht weit kamen gestern Nachmittag zwei junge Männer mit ihrem gestohlenen Opel Corsa, den sie vor einer Pizzeria in Velbert entwendet hatten. Der 17-jährige Fahrer verlor beim Auffahren auf den Rastplatz Sternenberg-Nord an der A 46 die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen einen parkenden Lkw. Beide Insassen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert.

Den aktuellen Ermittlungen der Polizei zufolge, nutzten ein 17-jähriger Velberter und sein 19-jähriger Kumpel eine sich ihnen bietende Gelegenheit und entwendeten gestern um 13.30 Uhr einen unverschlossenen Opel Corsa. Der Eigentümer wartete in der Pizzeria an der Hauptstraße in Verlbert auf die nächste Lieferung. Als er das Restaurant verließ, um die Bestellungen mit seinem Corsa auszuliefern, waren die beiden jungen Männer mit seinem Wagen bereits auf dem Weg zur Autobahn 46. Infolge überhöhter Geschwindigkeit und auf regennasser Fahrbahn, verlor der 17-Jährige jedoch die Kontrolle über das Auto und kollidierte beim Auffahren auf den Rastplatz Sternenberg-Nord in Richtung Düsseldorf mit einem Lkw. Beide Insassen wurden beim dem Aufprall schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Bei der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei Düsseldorf kippten die Täter auf. Es wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Pkw-Diebstahls und des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis eingeleitet. Beide Personen sind in der Vergangenheit bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Allgemeines

Achtung falsche Polizisten aktiv!

Das könnte hier auch passieren … Düsseldorf ist nicht so weit weg … also aufgepaßt !!!

Pressemeldung der Polizei Düsseldorf :

Achtung falsche Polizisten aktiv! – Seniorin wird misstrauisch – Brutaler “Abholer” reißt an Tasche – Düsseldorferin verletzt

Erneut schlugen Trickbetrüger, gestern 1. April 2019, gegen 17.59 Uhr, unter der falschen Flagge “Polizei” in Düsseldorf zu und versuchten eine Seniorin um ihr Erspartes zu bringen. Das Besondere an diesem Fall: die Täter wendeten Gewalt an.

Die Masche ist immer die Gleiche. Die Täter geben sich am Telefon als Polizeibeamte und / oder Staatsanwälte aus. Sie gaukeln den Angerufenen eine “Gefahrenlage” für ihre Vermögenswerte vor. So verfuhren die Kriminellen auch gestern, bei einer Seniorin in Düsseldorf-Pempelfort. Die Täter am Telefon konstruierten ihre Geschichte so glaubhaft und setzten sie durch geschickte Gesprächsführung so hohem Druck aus, dass die Düsseldorferin zu ihrer Bank ging und dort einen sechsstelligen Bargeldbetrag abholte. Dieser Bargeldbetrag sollte dann durch einen “Asservatenverwalter” an der Haustür der Rentnerin abgeholt werden. Als der Abholer in der Wohnung der Geschädigten stand, wurde sie jedoch misstrauisch. Der ungeduldige Täter griff sich plötzlich die Tasche mit dem Geld, um aus der Wohnung zu flüchten. Die Seniorin ergriff ihrerseits geistesgegenwärtig die Tasche und ließ nicht mehr los. Der Täter zog sein Opfer daraufhin zwei Treppenabsätze durch den Hausflur in die untere Etage. Dabei riss die Tasche und ein Großteil des Geldes fiel in den Hausflur. Der bislang unbekannte Täter konnte sich nur einen kleinen Teil der Beute greifen und flüchtete bislang unerkannt. Die Düsseldorferin verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aktuell registriert die Polizei Düsseldorf wieder vermehrt Anrufe der perfiden Täter. Allein heute meldeten sich gut ein Dutzend Bürger, die von den Kriminellen angerufen wurden.

Bezugnehmend auf den aktuellen Sachverhalt, rät ihre Polizei:

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, grundsätzlich den Dienstausweis.

Rufen Sie bei der Behörde zurück, von der die angebliche Amtsperson kommt.

Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

Allgemeines

Polizei warnt erneut! – Falsche Polizisten rufen wieder an!

Düsseldorf (ots) – Polizei warnt erneut! – Falsche Polizisten rufen wieder an!

In den letzten Tagen rufen wieder vermehrt Unbekannte bei Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern an und geben sich als Polizeibeamte aus. Die echte Polizei warnt daher erneut vor den Maschen der Kriminellen.

So gehen die Täter vor: Sie erzählen am Telefon, dass beispielsweise in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Angst wird geschürt, da man vorgibt, dass die Angerufenen die nächsten Opfer sein könnten. Die Täter fragen gezielt nach den Vermögensverhältnissen und nach den Aufbewahrungsorten von Schmuck, Geld und anderen Wertgegenstände. Zur Sicherheit raten sie dringend, man solle alles an die Polizei übergeben. Um das Lügengespinst noch weiter zu untermauern, geben sich die Anrufer auch als Mitarbeiter der Justiz aus, die mit diesen Sachverhalten betraut worden sind. Die Täter lassen nicht locker, rufen zum Teil unzählige Male an und üben derart massiven Druck aus, dass die Opfer ihr gesamtes Vermögen bei der Bank abheben oder im Haus vorhandene Wertsachen zusammenräumen und an unbekannte, aber angekündigte Abholer übergeben.

Die Polizei warnt daher erneut, informiert und rät:

  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Die Polizei nimmt niemals Wertgegenstände, Bargeld oder Schmuck in Verwahrung.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Lassen Sie sich den Namen des Anrufers nennen, legen Sie auf und rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufs geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Quelle: Polizei Düsseldorf

Lok-o-Motiv

Schwebebahn bleibt für mehrere Wochen außer Betrieb

Es gibt in den nächsten Tagen zusätzliche, geliehene Busse, um den Linienverkehr ohne Einschränkungen zu ermöglichen.

Radio Wuppertal, 22. November 2018

Ein Ende des Schwebebahn-Ausfalls ist nicht in Sicht. […] Die Ursache für den Unfall sei noch völlig unklar.
Im Lauf der nächsten Tage bekommen die WSW zusätzliche Busse, damit soll nächste oder übernächste Woche der Linienverkehr plus Schwebebahn-Ersatzverkehr ohne Einschränkungen wieder möglich sein.

Beitrag vom 21. November 2018:

Nachdem am 18. November 2018 ca. 350 Meter der Stromschiene der Schwebebahn heruntergefallen sind (und ein Auto getroffen haben), ruht seitdem der Schebebahnbetrieb. Untersuchungen von Gerüst, Fahrzeugen und Stromschiene und Ermittlungen der Technischen Aufsichtsbehörde, Polizei und Staatsanwaltschaft sind angelaufen. Wie lange die Schwebebahn außer Betrieb sein wird, steht noch nicht fest.

WSW, 18. November 2018

Schwebebahn bleibt für mehrere Wochen außer Betrieb

Nach einem Zwischenfall am 18. November hat der Schwebebahnersatzverkehr den Transport der Fahrgäste übernommen. Die ausgewiesenen Ersatzhaltestellen befinden sich in der Nähe der Schwebebahnhaltestellen.

WSW, 19. November 2018

Schwebebahn: Schaden größer als vermutet

Nach dem Zwischenfall bei der Schwebebahn am Sonntagnachmittag hat jetzt der Schwebebahnersatzverkehr den Transport der Fahrgäste auf der Talsohle übernommen. 26 Fahrzeuge sind auf der Strecke, um dies zu gewährleisten. Im Laufe des heutigen Tages werden die Ersatzhaltestellen ausgewiesen, ausgerüstet und mit Fahrplänen versehen, die auch im Internet einsehbar sind. Das Fazit des ersten Morgens ist positiv. Gleichzeitig haben die Untersuchungen zur Unfallursache begonnen. Eine Begehung der Strecke hat gezeigt, dass der Schaden größer ist als unmittelbar nach dem Zwischenfall vermutet wurde. Fast 350 Meter der Stromschiene sind vom Gerüst gefallen. Die Untersuchung von Gerüst, Fahrzeugen und Stromschiene sind der erste Schritt einer vermutlich länger andauernden Ermittlungsarbeit, die mit der Technischen Aufsichtsbehörde koordiniert und in voller Kooperation mit den unabhängigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft durchgeführt wird. Die Schwebebahn wird für mehrere Wochen still stehen, genauere Angaben sind zu diesem frühen Zeitpunkt nicht möglich.

WSW, 20. November 2018

Ersatzverkehr für die Schwebebahn

Bitte nutzen Sie den SchwebebahnExpress für ihre Fahrt zwischen Vohwinkel und Oberbarmen. Der Ersatzverkehr hält in unmittelbarer Nähe der Schwebebahnstationen.

Am Hauptbahnhof (Döppersberg) halten die Busse auf der Bundesallee (B7). In Fahrtrichtung Oberbarmen liegt die Haltestelle vor der Handelsschule unterhalb des Intercity-Hotels. In Fahrtrichtung Vohwinkel halten die Busse in der Nähe der Kreuzung Brausenwerth.

Link: WSW SchwebebahnExpress

Allgemeines

Die üble Masche der Autobande (Überfall auf Kamerateam)


Ihr erinnert euch an unseren Bericht “Überfall auf Kamerateam” ?

Sat.1 hat in Akte 20.18 gestern Abend den Bericht über “Die üble Masche der Autobande” gebracht.

Eine Autobande aus Wuppertal zockt mit einer üblen Masche Leute ab, die ihr Auto schnell und sicher verkaufen möchten. Denn sie drücken den Preis mit Vorwürfen und Drohungen. Unser Team hat die Bande aufgespürt und ist dabei brutal attackiert worden.

Quelle: Sat.1

Link: zum Sat.1-Bericht

Allgemeines

Überfall auf Kamerateam

Ihr erinnert euch an den Polizeibericht von gestern oder habt es bei Radio Wuppertal vernommen?

Was man so darüber in den verschiedenen Medien liest und hört, fasse ich mal zusammen:

Ein Kamerateam von Sat1 war für Akte 2018 unterwegs um Unregelmäßigkeiten beim Autohandel zu recherchieren. Einem Händler hier im Tal wird von verschiedenen Seiten vorgeworfen, angekaufte Autos nicht abzumelden sondern weiterzufahren. Dazu wollte das Kamerateam den Händler besuchen. Sie wurden zuerst des Geländes verwiesen und kurz darauf an der Lante überfallen und ihnen wurde die Kamera abgenommen, eine Person wurde verletzt. Die Polizei ermittelt. Die Kamera wurde später wieder aufgefunden. Radio Wuppertal versuchte telefonisch ein Interview zu bekommen und bekam die Antwort, daß man die Vorwürfe nicht kenne und nichts dazu sagen könne und somit eine Absage. Also scheint doch da was im Argen zu sein. Wer Google mit “Lante Wuppertal Auto” befragt, bekommt da eine eindeutige Antwort.

Man darf gespannt sein, was da so noch rauskommt.

Quellen: siehe Kommentare

Blog News

Schnell-Navigation & Pressemeldungen

Die Schnell-Navigation ist bei euch anscheinend gut angekommen, es kamen ein paar Anregungen herein, die ich gerne aufgegriffen und mit verarbeitet habe.

Jetzt findet ihr ganz links “festgepinnt”:

  • die Tagesinfo
  • das Impressum mit Datenschutzerklärung etc.
  • die Themen-Kategorien
  • Links zur Startseite und zum RSS-Feed

Den Bereich Pressemeldungen haben wir aus- bzw. umgebaut. Es gibt zwei Bereiche:

  • Wuppertal (nur diese Erscheinen auch auf der Startseite)
    • Polizei Wuppertal : Wuppertal-Solingen, Remscheid
  • Nordrhein-Westfalen (diese erscheinen nicht auf der Startseite)
    • Polizei Mettmann : Velbert, Ratingen, Langenfeld, Monheim, Hann, Mettmann, Hilfen, Heiligenhaus, Erkrath, Wülfrath
    • Polizei Ennepe-Ruhr-Kreis : Herdecke, Wetter, Sprockhövel, Hattingen, Gevelsberg, Ennepetal, Schwelm, Breckerfeld
    • Polizei Düsseldorf : Düsseldorf und Autobahnen (BAB)
    • Straßen.NRW : Autobahnen und Landstraßen in Nordrhein-Westfalen

Ihr findet sie in der Liste “Themen-Kategorien” und im eigenen Block “News/Pressemeldung” mit dem Zeitungs-Symbol.

▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼

Du bist am Ende der Seite angekommen, aber selbst hier finden sich noch nützliche Informationen

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Rangliste

Position User Taler
1 Merlin 90
2 Krabbe 7
3 Sandromas 6
4 artomo 5
5 DerProfessor 0
6 ADIA 0
7 Mr. Ad 0
Position User Taler