▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼
360° Panorama

360° Panoramen

Kennt ihr schon unsere 360° Panoramen?
Ihr findet sie unter https://www.360grad.in oder https://www.blogpool.de/360grad/.

Das haben wir aktuell im Angebot:
– Deutschland
– – Wuppertal
– – – Baustelle Döppersberg
– – – Botanischer Garten
– – – Hardt
– – – Nordbahntrasse Viadukt Steinweg
– – Solingen
– – – Schloß Burg Seilbahn
– – – Schloß Burg Vorplatz
– – – Unterburg
– – Schierwaldenrath
– – – Selfkantbahn Bahnsteig
– – – Selfkantbahn Betriebswerk und Lokschuppen
– Grossbritannien
– – London
– – – Greenwich Observatory
– – – Millenium Bridge
– – – Tower Bridge

Wir sind offfen für eure Wünsche … was möchtet ihr noch im 360° Panorama sehen?

Allgemeines

Bilder vom Feuertal-Festival 2018

Das 15. Feuertal-Festival fand am 17. und 18. August 2018 auf der Waldbühne auf der Hardt in Wuppertal statt. Es war also ein Jubiläum und somit sehr voll dort. Wir waren dabei und haben folgende Gruppen live erlebt: Versengold, Bannkreis, Coppelius, Krayenzeit, Dunkelschön, Saltatio Mortis, Schandmaul, Paddy And The Rats, Ganaim, Incantatem und Punch´n´Judy. Es war anstrengend, aber schön. Einlaß war an beiden Tagen um 13 Uhr, die Auftritte starteten ab 14 Uhr. Schluß war irgendwann zwischen 21:30 und 22 Uhr. Die Gruppe Schandmaul feiern dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen, und Versengold ihr 15-jähriges. Hier haben wir ein paar Bilder für euch vom Festival:

Wupper News

Grillplatz auf der Hardt abgebrannt

Pressemeldung der Polizei Wuppertal :

Weitere Pressestellen findet ihr im Menü “Inhalte/Seiten” oben unter “WupperNews”.

Wuppertal (ots) – In der vergangenen Nacht (06.08.2018), gegen 01:35 Uhr, brannten zwei Parkbänke und ein Tisch auf der Elisenhöhe in Wuppertal. Ein Anwohner informierte Feuerwehr und Polizei über den Brand in Höhe des Pavillons. Die Feuerwehr konnte das Feuer der Kunststoffmöbel schnell löschen. Die Polizisten stellten in der Nähe des Brandortes einen Kanister sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand geben können, werden gebeten sich telefonisch unter der 0202-284-0 zu melden. (hm)

Wer etwas gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizei.

Allgemeines

Feuertal-Festival 2018

Mitte August gibt es in Wuppertal wieder eine Zeitreise in ferne Welten zu erleben: am 17. Und 18. August findet das FEUERTAL FESTIVAL auf der Hardt statt, eines der wohl stimmungsvollsten und atmosphärischsten Open Airs Deutschlands: zum mittlerweile 15. Mal. Das Line Up dafür sieht wie folgt aus :

17.08.2018 :
Versengold / Bannkreis / Coppelius / Krayenzeit / Dunkelschön
18.08.2018 :
Saltatio Mortis / Schandmaul (akustisch) / Paddy And The Rats / Ganaim / Incantatem / Punch´n´Judy

Mit VERSENGOLD headlined eine absolute Band der Stunde das Festival – innerhalb nur weniger Jahre hat sich die Gruppe aus Bremen an die angesagte Szene-Spitze katapultiert. Die Folk Rocker verknüpfen historisch anmutende Texte mit modernen Folkelementen. Derzeit befinden sich VERSENGOLD auf erfolgreicher Tour zu ihrem aktuellen Album „Funkenflug“.

Mit SALTATIO MORTIS und SCHANDMAUL gastieren am zweiten Veranstaltungstag zwei absolute Schwergewichte der Mittelalterszene auf der Waldbühne.

Den Mittelalterrockern von SALTATIO MORTIS ist es gelungen, mit zwei Veröffentlichungen in Folge Platz #1 in den Deutschen Album Charts zu erobern. Mit dem letzten Album „Zirkus Zeitgeist“, welches sowohl inhaltlich, textlich als auch musikalisch deutlich frischer und moderner geworden ist, setzen die Männer ihren aufsteigenden Trend fort und liefern zwei ausverkaufte Tourneen in Folge. Über 155.000 Likes bei Facebook, ihr Video zum Hit „Wo sind die Clowns“ über 4 Millionen Clicks, das Video zur Bandhymne „Wachstum über alles“ gar über 5 Millionen Clicks. SCHANDMAUL, die beim FEUERTAL FESTIVAL mit einer Akustikshow aufwarten werden, sind seit vielen Jahren mit ihren Alben aus den Top 10 nicht mehr wegzudenken. Ende August 2013 feierte die Band am Kölner Tanzbrunnen ihr fünfzehnjähriges Bestehen. Neben der Karriere mit Schandmaul selbst veröffentlichten die Bandmitglieder ein erfolgreiches Kinderalbum „Schandmäulchens Abenteuer“.

Bannkreis ist ein Projekt um die Musikerin Johanna Krins und Eric Fish. Letzterer hat sich als Frontmann der Band Subway To Sally einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Die Band, die zwei Mal für den Echo nominiert war und 2008 den Bundesvison Song Contest gewann, hat inzwischen 12 Studio Alben veröffentlicht, praktisch jeden Winkel Deutschland bespielt und zahlreiche internationale Erfahrungen gesammelt. Als Herzblutmusiker, der Eric nun einmal ist, kamen Anfang der 2000er Jahre auch Solo Aktivitäten hinzu. Auf einem Konzert in München begegnete Eric Fish 2012 der damals 18jährigen Sängerin Johanna Krins. Schnell wurde den beiden klar, dass sie mehr gemeinsam hatten, als nur die Liebe zu handgemachter Musik mit Folk-Einflüssen. Wie Eric spielt Johanna mehrere Instrumente, ihr eigenes musikalisches Projekt widmet sich ebenso wie das von Eric, den tief empfundenen Emotionen.

Nach einem Jahr der Bühnenabstinenz kehren die Herren COPPELIUS (endlich!) auf die Bühnen dieser Welt zurück. Der gute Ton hält wieder Einzug: 2018 zaubern die fünf Musiker gemeinsam mit ihrem Kammerdiener Bastille erstmalig wieder das wohlbekannte Inferno ihrer unvergleichlichen Rockmusik auf die Bühne. Mit klassischen Instrumenten der Kammermusik, mit Zylinder und feinstem Anzug wird in Coppelianischer Manier somit das Finale der Coppelianischen Wende eingeleitet: Eine bizarre wie hervorragende Live-Show kann erwartet werden – so wie es seit über 200 Jahren von diesen Herren üblich ist.

Paddy & The Rats wurde 2008 von Sänger und Songwriter Paddy, Vince (Bass) und Joey (E-Gitarre) gegründet und mit Seamus, Sonny und Sam komplett. 2012 verließ Sonny die Band und wurde durch Bernie abgelöst. Die Band kombiniert Pub Musik mit feinsten Punk Rock und geben den entscheidenden Touch mit Irisch-keltischen, Gypsy und Piraten Einflüssen. Ihr letztes Album „Lonely Hearts’ Boulevard“ erschien 2014.

Das Line Up wird komplettiert von den traditionellen Celtic Folkern GANAIM mit Pinto von Versengold, von den fünf Crossover-Folker von Punch’n’Judy, von der mystisch-fesselnden Mixtur aus Metal- und Cello/Flöten-Klängen von INCANTATEM, von den keltischen Songs aus dem Hause DUNKELSCHÖN, sowie von den Folk Rockern von KRAYENZEIT.

Die Open Air Veranstaltung auf der Waldbühne Hardt, bei der sich alles um Mittelalter Rock und eine atemberaubende historische Atmosphäre dreht, besitzt längst in und außerhalb der Szene Kultstatus. Neben der Hauptbühne lockt wieder ein traditioneller Mittelaltermarkt und lädt zum Stöbern in vergangenen Zeiten ein. Neben Handwerk und allerlei Schönem präsentiert sich dabei auch eine prunkvolle Schlemmermeile, die ganz im Sinne mittelalterlicher Gastfreundschaft für das leibliche Wohl sorgt – für ganze zwei Tage verwandelt sich das Areal im Herzen Wuppertals damit in ein buntes Treiben.

Wir werden zum 3. Mal dabei sein. 2015 haben wir Karten dafür gewonnen. 2016 waren wir dann auch wieder da, 2017 dagegen hat es leider nicht geklappt.

Allgemeines

Feuertal-Festival 2018

Dieses Jahr gibt es das Feuertal-Festival zum 15. Mal. Es ist also ein Jubiläum.

Wir werden zum 3. Mal dabei sein. 2015 haben wir Karten dafür gewonnen. 2016 waren wir dann auch wieder da, 2017 dagegen hat es leider nicht geklappt.

Es gibt am 17. und 18. August auf der Waldbühne in Wuppertal wieder eine Zeitreise in ferne Welten zu erleben. Das Festival soll eines der wohl stimmungsvollsten und atmosphärischsten Open Airs Deutschlands sein.

Das LineUp für dieses Jahr sieht wie folgt aus:

17. August: Versengold, Bannkreis, Coppelius, Krayenzeit, Dunkelschön
18. August: Saltatio Mortis, Schandmaul (akustisch), Paddy And The Rats, Ganaim, Incantatem, Punch’n’Judy

Ich zitiere mal von der Festival-Webseite:

Mit VERSENGOLD headlined eine absolute Band der Stunde das Festival –innerhalb nur weniger Jahre hat sich die Gruppe aus Bremen an die angesagte Szene-Spitze katapultiert. Die Folk Rocker verknüpfen historisch anmutende Texte mit modernen Folkelementen. Derzeit befinden sich VERSENGOLD auf erfolgreicher Tour zu ihrem aktuellen Album „Funkenflug“.

Mit SALTATIO MORTIS und SCHANDMAUL gastieren am zweiten Veranstaltungstag zwei absolute Schwergewichte der Mittelalterszene auf der Waldbühne.

Den Mittelalterrockern von SALTATIO MORTIS ist es gelungen, mit zwei Veröffentlichungen in Folge Platz #1 in den Deutschen Album Charts zu erobern. Mit dem letzten Album „Zirkus Zeitgeist“, welches sowohl inhaltlich, textlich als auch musikalisch deutlich frischer und moderner geworden ist, setzen die Männer ihren aufsteigenden Trend fort und liefern zwei ausverkaufte Tourneen in Folge. Über 155.000 Likes bei Facebook, ihr Video zum Hit „Wo sind die Clowns“ über 4 Millionen Clicks, das Video zur Bandhymne „Wachstum über alles“ gar über 5 Millionen Clicks.

SCHANDMAUL, die beim FEUERTAL FESTIVAL mit einer Akustikshow aufwarten werden, sind seit vielen Jahren mit ihren Alben aus den Top 10 nicht mehr wegzudenken. Ende August 2013 feierte die Band am Kölner Tanzbrunnen ihr fünfzehnjähriges Bestehen. Neben der Karriere mit Schandmaul selbst veröffentlichten die Bandmitglieder ein erfolgreiches Kinderalbum „Schandmäulchens Abenteuer.“

Bannkreis ist ein Projekt um die Musikerin Johanna Krins und Eric Fish. Letzterer hat sich als Frontmann der Band Subway To Sally einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Die Band, die zwei Mal für den Echo nominiert war und 2008 den Bundesvison Song Contest gewann, hat inzwischen 12 Studio Alben veröffentlicht, praktisch jeden Winkel Deutschland bespielt und zahlreiche internationale Erfahrungen gesammelt. Als Herzblutmusiker, der Eric nun einmal ist, kamen Anfang der 2000er Jahre auch Solo Aktivitäten hinzu. Auf einem Konzert in München begegnete Eric Fish 2012 der damals 18jährigen Sängerin Johanna Krins. Schnell wurde den beiden klar, dass sie mehr gemeinsam hatten, als nur die Liebe zu handgemachter Musik mit Folk-Einflüssen. Wie Eric spielt Johanna mehrere Instrumente, ihr eigenes musikalisches Projekt widmet sich ebenso wie das von Eric, den tief empfundenen Emotionen.

Nach einem Jahr der Bühnenabstinenz kehren die Herren COPPELIUS (endlich!) auf die Bühnen dieser Welt zurück. Der gute Ton hält wieder Einzug: 2018 zaubern die fünf Musiker gemeinsam mit ihrem Kammerdiener Bastille erstmalig wieder das wohlbekannte Inferno ihrer unvergleichlichen Rockmusik auf die Bühne. Mit klassischen Instrumenten der Kammermusik, mit Zylinder und feinstem Anzug wird in Coppelianischer Manier somit das Finale der Coppelianischen Wende eingeleitet: Eine bizarre wie hervorragende Live-Show kann erwartet werden – so wie es seit über 200 Jahren von diesen Herren üblich ist.

Paddy & The Rats wurde 2008 von Sänger und Songwriter Paddy, Vince (Bass) und Joey (E-Gitarre) gegründet und mit Seamus, Sonny und Sam komplett. 2012 verließ Sonny die Band und wurde durch Bernie abgelöst. Die Band kombiniert Pub Musik mit feinsten Punk Rock und geben den entscheidenden Touch mit Irisch-keltischen, Gypsy und Piraten Einflüssen. Ihr letztes Album „Lonely Hearts’ Boulevard“ erschien 2014.

Das Line Up wird komplettiert von den traditionellen Celtic Folkern GANAIM mit Pinto von Versengold, von den fünf Crossover-Folker von Punch’n’Judy, von der mystisch-fesselnden Mixtur aus Metal- und Cello/Flöten-Klängen von INCANTATEM, von den keltischen Songs aus dem Hause DUNKELSCHÖN, sowie von den Folk Rockern von KRAYENZEIT.

Es lädt auch wieder ein traditioneller Mittelaltermarkt zum Stöbern in vergangenen Zeiten ein. Neben Handwerk und allerlei Schönem findet man eine Schlemmermeile, die für das leibliche Wohl sorgt. Das Areal der Waldbühne verwandelt sich somit für zwei Tage in ein buntes Treiben.

WupperGeschichten

Hardtstollen / Hardtkaverne

Am Sonntag, 20. September 2015, war Tag des Geotops. Die Stadt Wuppertal hat zusammen mit dem Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. den Besuch von Kaverne/Stollen ermöglicht.

Bei der Hardtkaverne handelt es sich nicht um eine Schauhöhle oder ein Besucherbergwerk. Sie wird außerhalb des Tag des Geotops nur zu Forschungszwecken betreten.

Im Hardtberg wurde Ende der 60er Jahre unter dem Eindruck des kalten Krieges eine große Kaverne für ein unterirdisches Kraftwerk gebaut. Das Kraftwerk sollte durch eine Gesteinsüberdeckung von 80 m geschützt sein und so auch in Kriegszeiten Strom produzieren. Die Kaverne reicht ca. 250 m in den Berg hinein und erreicht lichte Höhen von bis zu 20 m. Das geplante Kraftwerk wurde nie gebaut, geblieben ist ein einmaliger geologischer Aufschluss. Mit der leicht begehbaren Kaverne wird die Geologie des Hardtbergs in eindrucksvoller Weise sichtbar.

Es war sehr informativ und gut organisiert. Vielen Dank für die umfangreichen Informationen und die Möglichkeit sich das anzuschauen.

Im August 1968 erschien das Informationsblatt Das Kraftwerk im Hardtberg, daß uns in Kopie zur Verfügung gestellt wurde. Es belegt, daß es tatsächlich geplant wurde und kein Ammenmärchen ist. Der Bismarckturm sollte dafür sogar als Schornstein dienen.

Texte: Stadt Wuppertal, Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. / Fotos: Uwe Kepper

  mehr anzeigen  

360° Panorama

Panoramen erfolgreich migriert


Nach den System-/Wartungsarbeiten sind alle Panoramen wieder online.

Viel Spaß beim Anschauen 😉

▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼

Du bist am Ende der Seite angekommen, aber selbst hier finden sich noch nützliche Informationen

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Rangliste

Position User Taler
1 Merlin 122
2 Krabbe 10
3 EDEL 6
4 Sandromas 6
5 artomo 5
6 DerProfessor 0
Position User Taler