▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼
Allgemeines

Achtung falsche Polizisten aktiv!

Das könnte hier auch passieren … Düsseldorf ist nicht so weit weg … also aufgepaßt !!!

Pressemeldung der Polizei Düsseldorf :

Achtung falsche Polizisten aktiv! – Seniorin wird misstrauisch – Brutaler “Abholer” reißt an Tasche – Düsseldorferin verletzt

Erneut schlugen Trickbetrüger, gestern 1. April 2019, gegen 17.59 Uhr, unter der falschen Flagge “Polizei” in Düsseldorf zu und versuchten eine Seniorin um ihr Erspartes zu bringen. Das Besondere an diesem Fall: die Täter wendeten Gewalt an.

Die Masche ist immer die Gleiche. Die Täter geben sich am Telefon als Polizeibeamte und / oder Staatsanwälte aus. Sie gaukeln den Angerufenen eine “Gefahrenlage” für ihre Vermögenswerte vor. So verfuhren die Kriminellen auch gestern, bei einer Seniorin in Düsseldorf-Pempelfort. Die Täter am Telefon konstruierten ihre Geschichte so glaubhaft und setzten sie durch geschickte Gesprächsführung so hohem Druck aus, dass die Düsseldorferin zu ihrer Bank ging und dort einen sechsstelligen Bargeldbetrag abholte. Dieser Bargeldbetrag sollte dann durch einen “Asservatenverwalter” an der Haustür der Rentnerin abgeholt werden. Als der Abholer in der Wohnung der Geschädigten stand, wurde sie jedoch misstrauisch. Der ungeduldige Täter griff sich plötzlich die Tasche mit dem Geld, um aus der Wohnung zu flüchten. Die Seniorin ergriff ihrerseits geistesgegenwärtig die Tasche und ließ nicht mehr los. Der Täter zog sein Opfer daraufhin zwei Treppenabsätze durch den Hausflur in die untere Etage. Dabei riss die Tasche und ein Großteil des Geldes fiel in den Hausflur. Der bislang unbekannte Täter konnte sich nur einen kleinen Teil der Beute greifen und flüchtete bislang unerkannt. Die Düsseldorferin verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aktuell registriert die Polizei Düsseldorf wieder vermehrt Anrufe der perfiden Täter. Allein heute meldeten sich gut ein Dutzend Bürger, die von den Kriminellen angerufen wurden.

Bezugnehmend auf den aktuellen Sachverhalt, rät ihre Polizei:

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, grundsätzlich den Dienstausweis.

Rufen Sie bei der Behörde zurück, von der die angebliche Amtsperson kommt.

Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

Allgemeines

Polizei warnt erneut! – Falsche Polizisten rufen wieder an!

Düsseldorf (ots) – Polizei warnt erneut! – Falsche Polizisten rufen wieder an!

In den letzten Tagen rufen wieder vermehrt Unbekannte bei Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern an und geben sich als Polizeibeamte aus. Die echte Polizei warnt daher erneut vor den Maschen der Kriminellen.

So gehen die Täter vor: Sie erzählen am Telefon, dass beispielsweise in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Angst wird geschürt, da man vorgibt, dass die Angerufenen die nächsten Opfer sein könnten. Die Täter fragen gezielt nach den Vermögensverhältnissen und nach den Aufbewahrungsorten von Schmuck, Geld und anderen Wertgegenstände. Zur Sicherheit raten sie dringend, man solle alles an die Polizei übergeben. Um das Lügengespinst noch weiter zu untermauern, geben sich die Anrufer auch als Mitarbeiter der Justiz aus, die mit diesen Sachverhalten betraut worden sind. Die Täter lassen nicht locker, rufen zum Teil unzählige Male an und üben derart massiven Druck aus, dass die Opfer ihr gesamtes Vermögen bei der Bank abheben oder im Haus vorhandene Wertsachen zusammenräumen und an unbekannte, aber angekündigte Abholer übergeben.

Die Polizei warnt daher erneut, informiert und rät:

  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Die Polizei nimmt niemals Wertgegenstände, Bargeld oder Schmuck in Verwahrung.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Lassen Sie sich den Namen des Anrufers nennen, legen Sie auf und rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufs geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Quelle: Polizei Düsseldorf

Wupper News

Achtung – Falsche Polizisten unterwegs !

Pressemeldung der Polizei Wuppertal :

!!!
Weitere Pressemeldungen findet ihn im Menü oben unter “WupperNews”.

Wuppertal (ots) – In Wuppertal kam es zu zwei Fällen, in denen sich Betrüger an der Haustür als Polizisten ausgaben. Heute Vormittag (13.06.2018) klingelten drei Männer an der Wohnungstür eines 82-jährigen Ronsdorfers und erklärten, dass sie Polizisten seien und das Haus durchsuchen müssten, weil sie eine illegale Waffe vermuteten. Sie zeigten Dienstausweise vor und betraten das Haus. Während einer der Täter den Senior in ein Gespräch verwickelte und ablenkte, durchsuchten die anderen beiden die Zimmer. Nachdem sie diversen Schmuck und Bares erbeuteten, verließen die Männer das Haus. Einer der Täter war etwa 190 cm groß und trug eine dunkle Hose, ein helles Oberteil und eine dunkle Steppweste. Der andere war ca. 180 cm groß, dick und dunkel gekleidet. Der dritte Mann konnte nicht beschrieben werden. Bereits am 30.05.2018 ereignete sich in Vohwinkel ein nahezu identischer Vorfall. Auch hier gaben sich drei Männer gegenüber eines 76-Jährigen als Polizeibeamte aus und erklärten, seine Waffen überprüfen zu müssen. Da der Mann Waffenbesitzer war, schöpfte er zunächst keinen Verdacht und ließ die drei ins Haus. Erst als das Trio weg war, bemerkte er den Verlust von Schmuck und Geld.

Die Polizei warnt die Bevölkerung vor dieser Masche! Seien Sie vorsichtig, wenn Unbekannte Ihr Haus oder Ihre Wohnung betreten wollen. Lassen Sie keine Fremden herein – nutzen Sie Türspion, Sprechanlage oder Türspaltsperre. Gibt sich jemand als Amtsperson aus, prüfen Sie den Dienstausweis sorgfältig – gegebenenfalls ziehen Sie einen Nachbarn oder Angehörige hinzu. Die Maschen der Betrüger sind häufig vielfältig. Sie geben sich nicht nur als Polizisten aus, manchmal auch als Anwälte, Mitarbeiter der Telekom, Stadtangestellte oder als Handwerker. Wählen Sie im Notfall die 110, damit Ihnen die richtige Polizei helfen kann. (am)

▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼

Du bist am Ende der Seite angekommen, aber selbst hier finden sich noch nützliche Informationen

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Rangliste

Position User Taler
1 Merlin 78
2 Krabbe 7
3 Sandromas 6
4 artomo 5
5 DerProfessor 0
6 ADIA 0
7 Mr. Ad 0
Position User Taler