Wupper News

A 46 bei Wuppertal: Pizza-Taxi geklaut und Unfall gebaut

Pressemeldung der Polizei Düsseldorf :

Zwei jugendliche Intensivstraftäter schwer verletzt

Düsseldorf (ots) – Nicht weit kamen gestern Nachmittag zwei junge Männer mit ihrem gestohlenen Opel Corsa, den sie vor einer Pizzeria in Velbert entwendet hatten. Der 17-jährige Fahrer verlor beim Auffahren auf den Rastplatz Sternenberg-Nord an der A 46 die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen einen parkenden Lkw. Beide Insassen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert.

Den aktuellen Ermittlungen der Polizei zufolge, nutzten ein 17-jähriger Velberter und sein 19-jähriger Kumpel eine sich ihnen bietende Gelegenheit und entwendeten gestern um 13.30 Uhr einen unverschlossenen Opel Corsa. Der Eigentümer wartete in der Pizzeria an der Hauptstraße in Verlbert auf die nächste Lieferung. Als er das Restaurant verließ, um die Bestellungen mit seinem Corsa auszuliefern, waren die beiden jungen Männer mit seinem Wagen bereits auf dem Weg zur Autobahn 46. Infolge überhöhter Geschwindigkeit und auf regennasser Fahrbahn, verlor der 17-Jährige jedoch die Kontrolle über das Auto und kollidierte beim Auffahren auf den Rastplatz Sternenberg-Nord in Richtung Düsseldorf mit einem Lkw. Beide Insassen wurden beim dem Aufprall schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Bei der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei Düsseldorf kippten die Täter auf. Es wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Pkw-Diebstahls und des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis eingeleitet. Beide Personen sind in der Vergangenheit bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Allgemeines

Achtung falsche Polizisten aktiv!

Das könnte hier auch passieren … Düsseldorf ist nicht so weit weg … also aufgepaßt !!!

Pressemeldung der Polizei Düsseldorf :

Achtung falsche Polizisten aktiv! – Seniorin wird misstrauisch – Brutaler “Abholer” reißt an Tasche – Düsseldorferin verletzt

Erneut schlugen Trickbetrüger, gestern 1. April 2019, gegen 17.59 Uhr, unter der falschen Flagge “Polizei” in Düsseldorf zu und versuchten eine Seniorin um ihr Erspartes zu bringen. Das Besondere an diesem Fall: die Täter wendeten Gewalt an.

Die Masche ist immer die Gleiche. Die Täter geben sich am Telefon als Polizeibeamte und / oder Staatsanwälte aus. Sie gaukeln den Angerufenen eine “Gefahrenlage” für ihre Vermögenswerte vor. So verfuhren die Kriminellen auch gestern, bei einer Seniorin in Düsseldorf-Pempelfort. Die Täter am Telefon konstruierten ihre Geschichte so glaubhaft und setzten sie durch geschickte Gesprächsführung so hohem Druck aus, dass die Düsseldorferin zu ihrer Bank ging und dort einen sechsstelligen Bargeldbetrag abholte. Dieser Bargeldbetrag sollte dann durch einen “Asservatenverwalter” an der Haustür der Rentnerin abgeholt werden. Als der Abholer in der Wohnung der Geschädigten stand, wurde sie jedoch misstrauisch. Der ungeduldige Täter griff sich plötzlich die Tasche mit dem Geld, um aus der Wohnung zu flüchten. Die Seniorin ergriff ihrerseits geistesgegenwärtig die Tasche und ließ nicht mehr los. Der Täter zog sein Opfer daraufhin zwei Treppenabsätze durch den Hausflur in die untere Etage. Dabei riss die Tasche und ein Großteil des Geldes fiel in den Hausflur. Der bislang unbekannte Täter konnte sich nur einen kleinen Teil der Beute greifen und flüchtete bislang unerkannt. Die Düsseldorferin verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aktuell registriert die Polizei Düsseldorf wieder vermehrt Anrufe der perfiden Täter. Allein heute meldeten sich gut ein Dutzend Bürger, die von den Kriminellen angerufen wurden.

Bezugnehmend auf den aktuellen Sachverhalt, rät ihre Polizei:

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, grundsätzlich den Dienstausweis.

Rufen Sie bei der Behörde zurück, von der die angebliche Amtsperson kommt.

Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

Allgemeines

Polizeiberichte und andere Pressemeldungen

Polizeiberichte und andere Pressemeldungen findet ihr ab sofort im Kasten “Pressemeldungen” in der rechten Sidebar.

Allgemeines

Polizei warnt erneut! – Falsche Polizisten rufen wieder an!

Düsseldorf (ots) – Polizei warnt erneut! – Falsche Polizisten rufen wieder an!

In den letzten Tagen rufen wieder vermehrt Unbekannte bei Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern an und geben sich als Polizeibeamte aus. Die echte Polizei warnt daher erneut vor den Maschen der Kriminellen.

So gehen die Täter vor: Sie erzählen am Telefon, dass beispielsweise in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Angst wird geschürt, da man vorgibt, dass die Angerufenen die nächsten Opfer sein könnten. Die Täter fragen gezielt nach den Vermögensverhältnissen und nach den Aufbewahrungsorten von Schmuck, Geld und anderen Wertgegenstände. Zur Sicherheit raten sie dringend, man solle alles an die Polizei übergeben. Um das Lügengespinst noch weiter zu untermauern, geben sich die Anrufer auch als Mitarbeiter der Justiz aus, die mit diesen Sachverhalten betraut worden sind. Die Täter lassen nicht locker, rufen zum Teil unzählige Male an und üben derart massiven Druck aus, dass die Opfer ihr gesamtes Vermögen bei der Bank abheben oder im Haus vorhandene Wertsachen zusammenräumen und an unbekannte, aber angekündigte Abholer übergeben.

Die Polizei warnt daher erneut, informiert und rät:

  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Die Polizei nimmt niemals Wertgegenstände, Bargeld oder Schmuck in Verwahrung.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Lassen Sie sich den Namen des Anrufers nennen, legen Sie auf und rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufs geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Quelle: Polizei Düsseldorf

Blog News

Schnell-Navigation & Pressemeldungen

Die Schnell-Navigation ist bei euch anscheinend gut angekommen, es kamen ein paar Anregungen herein, die ich gerne aufgegriffen und mit verarbeitet habe.

Jetzt findet ihr ganz links “festgepinnt”:

  • die Tagesinfo
  • das Impressum mit Datenschutzerklärung etc.
  • die Themen-Kategorien
  • Links zur Startseite und zum RSS-Feed

Den Bereich Pressemeldungen haben wir aus- bzw. umgebaut. Es gibt zwei Bereiche:

  • Wuppertal (nur diese Erscheinen auch auf der Startseite)
    • Polizei Wuppertal : Wuppertal-Solingen, Remscheid
  • Nordrhein-Westfalen (diese erscheinen nicht auf der Startseite)
    • Polizei Mettmann : Velbert, Ratingen, Langenfeld, Monheim, Hann, Mettmann, Hilfen, Heiligenhaus, Erkrath, Wülfrath
    • Polizei Ennepe-Ruhr-Kreis : Herdecke, Wetter, Sprockhövel, Hattingen, Gevelsberg, Ennepetal, Schwelm, Breckerfeld
    • Polizei Düsseldorf : Düsseldorf und Autobahnen (BAB)
    • Straßen.NRW : Autobahnen und Landstraßen in Nordrhein-Westfalen

Ihr findet sie in der Liste “Themen-Kategorien” und im eigenen Block “News/Pressemeldung” mit dem Zeitungs-Symbol.

Allgemeines

Rheinkirmes & viele andere Events im Veranstaltungskalender

Rheinkirmes / Größte Kirmes am Rhein
Kaiser-Wilhelm-Ring, 40545 Düsseldorf
Freitag, 13.7.2018 – Sonntag, 22.7.2018

Diese Veranstaltung und viele andere Events mit
zusätzlichen Informationen findet ihr in unserem
Veranstaltungskalender

Ihr könnt uns auch gerne
Veranstaltungen melden

Wupper News

Bahnstrecke zwischen Düsseldorf und Wuppertal gesperrt

Eine Sperrung auf einer wichtigen Umleitungsstrecke der Bahn behindert in Nordrhein-Westfalen den Zugverkehr.
Nach einem Personenunfall/Polizeieinsatz wurde am Samstagmorgen die Strecke zwischen Düsseldorf und Wuppertal gesperrt.

Quelle: Aachener Nachrichten und Eurobahn

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Aktivste Benutzer

Position User Taler
1 Merlin 34
2 Krabbe 0
3 DerProfessor 0
4 ADIA 0
5 Mr. Ad 0
6 Moritz 0
7 Blockfahrerchen 0
8 EDEL 0
9 Nodira 0
10 Rui 0
Position User Taler