▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼
Merlin

10. Hochzeitstag

“Die Ehe ist eine Brücke, die man täglich neu bauen muß, am besten von beiden Seiten.” Das war unser Motto, als wir am 5. September 2009 unser “Brückenfest” gefeiert haben. Richtig, heute ist unser 10. Hochzeitstag.

Weil wir “nur” standesamtlich heiraten wollten, haben wir uns etwas besonderes ausgedacht. Wir gaben uns das Ja-Wort in einer historischen Strassenbahn, es war der Gelenk-Triebwagen 275 der Bergischen Museumsbahnen. Angereist wurde vom Ottenbrucher Bahnhof aus in einem historischen Bus, dem Wagen 1090, ein Büssing Präfekt, der VhAG der WSW.

Auf der Hinfahrt wären wir zu früh am Strassenbahnmuseum gewesen, daher haben wir dann noch einen Abstecher zur Müngstener Brücke gemacht.

Im Strassenbahndepot wartete noch eine Überraschung auf uns, die Wuppertaler Originale.

Die Rückfahrt zum Ottenbrucher Bahnhof, in dem auch gefeiert wurde, erfolgte selbstverständlich auch mit dem historischen Bus.

Es war ein wunderbarer und unvergeßlicher Tag. Danke nochmal an unsere Eltern, unsere Gäste, die Helfer, Bergische Museumsbahnen, VhAG der WSW, Wuppertaler Originale, Ottenbrucher Bahnhof und Entertainer Björn.

Hier noch ein paar Fotos von unserem Hochzeitstag:

Merlin

Brückenfest … oder: Eine besondere Hochzeit

Inzwischen ist es über neun Jahre her, daß meine Frau und ich geheiratet haben. Wir wollten etwas Besonderes ohne Kirche machen. Da haben wir hin und her überlegt, hatten zuerst einen Dampfzug in Erwägung gezogen, was sich aber als schwierig herausstellte. Nun muß ich sagen, daß wir beide nicht nur Fans von Eisenbahnen sind, sondern auch von historischen Fahrzeugen allgemein. So kamen wir auf die folgende Idee:

Wir luden unsere Gäste zum Ottenbrucher Bahnhof ein, mit der Bitte pünktlich zu sein. Wuppertaler wußten, daß seit Jahren dort kein Zug mehr fuhr, aber die Gäste von Außerhalb wußten dies nicht.

Alle waren pünktlich und warteten gespannt auf das was kommen sollte.

Von der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft der Wuppertaler Stadtwerke (kurz VhAG WSW genannt) ließen wir einen Bus kommen, es war der Büssing Präfekt 13 D mit der Wagen-Nr. 1090 und Baujahr 1970. Wir baten alle Gäste einzusteigen, ohne etwas genaues zum Ziel zu sagen. Nur die Organisatoren wußten Bescheid.

Wir machten eine kleine Stadtundfahrt, fuhren über die Südhöhen hinunter in die Kohlfuhrt. Weil wir noch Zeit hatten, hatte unser Fahrer die Idee einen Zwischenstopp an der Müngstener Brücke einzulegen, was wir dann auch taten.

Danach fuhren wir zurück in die Kohlfuhrt, das Ziel waren die Bergischen Museumsbahnen (kurz BMB genannt).

Nach dem Aussteigen wartete bereits unser “Hochzeitswagen” auf uns, es war eine Straßenbahn, der Gelenk-Triebwagen 275 mit Baujahr 1957.

Wir fuhren mit der Standesbeamtin zusammen hinauf ins Kaltenbachtal zur Haltestelle Kaltenbach.

Dort angekommen fand in der Straßenbahn die Trauung statt.

Nach der Talfahrt hatten wir mit unseren Gästen einen Umtrunk in der Wagenhalle der BMB geplant. Unsere Eltern überraschten uns dort mit einem Auftritt der Wuppertaler Originale, einer Wuppertaler Mundart-Gruppe.

Aber damit sollte noch nicht genug sein, es sollte ja noch zünftig gefeiert werden.

Also baten wir wieder alle Gäste in den Bus und fuhren zurück zum Ottenbrucher Bahnhof, dessen Saal dann auf uns wartete. Unterhalten wurden wir von Entertainer Björn.

Es war ein toller und unvergesslicher Tag.

▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼

Du bist am Ende der Seite angekommen, aber selbst hier finden sich noch nützliche Informationen

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Rangliste

Position User Taler
1 Merlin 122
2 Krabbe 10
3 EDEL 6
4 Sandromas 6
5 artomo 5
6 DerProfessor 0
Position User Taler