WupperGeschichten

Porta Wupperana

Sollte die BUGA (Bundesgartenschau) nach Wuppertal kommen, ist eine spektakuläre Hängebrücke an dieser Stelle geplant.

Ich zitiere mal aus Wikipedia, denn besser beschreiben kann ich es auch nicht:

Der Nützenberger Querriegel ist eine kleinteilige naturräumliche Einheit […] auf dem Stadtgebiet der bergischen Großstadt Wuppertal (Stadtteil Elberfeld) innerhalb der Wuppertaler Senke.

Er bildet eine Engstelle im Durchbruchstal der Wupper zwischen der Elberfelder Kalksenke […] im Osten und dem Sonnborner Kalkgebiet […] im Westen. Die Engstelle wird durch die Erhebungen Nützenberg im Norden und dem Kiesberg im Süden gebildet, die vor dem Wupperdurchbruch einen Höhenzug bildeten.

Die Engstelle wird in verschiedenen Publikationen als Porta Wupperana bezeichnet.

In der dicht bebauten Talachse verlaufen die Verkehrswege Bahnstrecke Düsseldorf–Elberfeld und Bundesstraße 7 (Friedrich-Ebert-Straße), sowie die Strecke der Wuppertaler Schwebebahn durch die Engstelle. Das Stammwerk der Bayer AG und das Heizkraftwerk Elberfeld befinden sich ebenfalls in der Engstelle.

Das Foto entstand während der Veranstaltung “Wuppertal 24 h Live” im Jahr 2018 vom Hochhaus der Stadtsparkasse Wuppertal aus.

Lok-o-Motiv

Ausbau der Regiobahn

Die “Rheinische Strecke” ging einst von Dortmund/Hörde bis Düsseldorf/Derendorf und hatte in Wuppertal die Haltestellen/Bahnhöfe Wichlinghausen, Heubruch, Rott, Loh, Ostersbaum, Mirke, Ottenbruch, Dorp, Varresbeck, Lüntenbeck und führte dann über Dornap-Hahnenfurth und Mettmann weiter nach Düsseldorf.

Mit dem Abbau des Kalks in Dornap-Hahnenfurth wurde die Strecke dann unterbrochen, dort sind heute größe Täler bzw. Seen entstanden. Bis zum Bahnhof Dornap-Hahnenfurth wird die Strecke noch für Güterverkehr genutzt.

Auf Wuppertaler Gebiet wurde aus der Strecke die “Nordbahntrasse” als Rad- und Wanderweg.

1992 wurde die Regiobahn gegründet, die dann 1999 den Betrieb von Düsseldorf bis Mettman als S28 übernahm.

Seit 2014 wird an der Verlängerung von Mettmann-Stadtwald über Dornap-Hahnenfurth bis nach Wuppertal geplant bzw. gebaut. Dabei führt ein neues Streckenstück entlang der B7 bis zum Abzweig an der Strecke von W.-Vohwinkel nach Velbert-Neviges (S9). Hierzu sind ein Stützbauwerk und eine Unterführung notwendig.

Wir haben uns den aktuellen Stand heute angeschaut und ein paar Fotos für euch gemacht.

Der geplante Eröffnungstermin ist der Fahrplanwechsel im Dezember 2019.

Quellen: Bahnen Wuppertal, Regiobahn

Allgemeines

Blitzer ??? Nein, Mautsäule !!!


Fast versteckt am grünen Straßenrand an der B7 zwischen Wuppertal-Dornap und Mettmann steht sie: die schlanke, 4 Meter hohe, blaue Säule mit einem grünen Streifen. Bei diesen Säulen handelt es sich um Kontrollgeräte für die Lkw-Maut. Sie wurden beauftragt vom Bundesamt für Güterverkehr und aufgestellt von der Firma Toll Collect.

Mautsäulen sehen aus wie Blitzer

Für die Autofahrer sind die Mautkontrollsäulen also harmlos. Es sei denn, ihr erschreckt euch so sehr über den vermeintlichen Blitzer, daß ihr schlagartig abbremst und andere Fahrzeuge in Gefahr bringt.

Der Grund für die Aufstellung ist ein neues Gesetz: Seit dem 1. Juli diesen Jahres gilt die Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen in Deutschland für Fahrzeuge und Fahrzeuggespanne ab 7,5 Tonnen.

Mit einen Klick auf’s Bild könnt ihr es vergrößern.

Wupper News

Verkehrsbehinderungen wegen Demo am 16.06. in Wuppertal-Barmen

Pressemeldung der Polizei Wuppertal :

Weitere Pressemeldungen findet ihn im Menü oben unter “WupperNews”.

Wuppertal (ots) – Am kommenden Samstag (16.06.2018) findet in Wuppertal-Oberbarmen und Wuppertal-Barmen eine Versammlung mit Aufzug statt.

Zum Thema “Masseneinwanderung stoppen – Überfremdung ist keine Bereicherung” meldete die Partei “Die Rechte” eine Versammlung mit erwarteten 150 Personen an. Ab 13:00 Uhr werden die Teilnehmer nach einer Auftaktkundgebung auf dem Berliner Platz über die Berliner Straße und die Straße Höhne zum Platz Alter Markt ziehen. Nach einer Zwischenkundgebung dort soll der Aufzug über die Bleicherstraße, Friedrich-Engels-Allee, Ibachstraße und Winklerstraße fortgesetzt und am Bahnhof Barmen gegen 20:00 Uhr mit einer Abschlusskundgebung enden.

Dem Veranstalter wurden durch die Polizei Wuppertal als Versammlungsbehörde Auflagen erteilt, die gewährleisten sollen, dass andere in räumlicher Nähe geplante Veranstaltungen störungsfrei durchgeführt werden können.

Während der Demonstration wird es in Oberbarmen entlang der Talachse, in Barmen im Bereich Alter Markt und am Bahnhof Barmen zu erheblichen Beeinträchtigungen des Verkehrs und des öffentlichen Lebens kommen. Die Bundesstraße 7 (Berliner Straße/Höhne) wird zwischen Berliner Platz und Alter Markt in beiden Fahrtrichtungen, die Winklerstraße im Bereich des Barmer Bahnhofs für die Dauer des Aufzuges gesperrt. Außerdem werden in den zu- und wegführenden Straßen entlang des Aufzugweges zwischen 08.00 Uhr und 20.00 Uhr Haltverbot-Strecken eingerichtet. Berücksichtigen Sie dies bitte bei Ihren Planungen.

Die Polizei Wuppertal geht von einem friedlichen Verlauf der Versammlung aus. Bei Verstößen gegen das Versammlungsrecht oder gegen Auflagen schreitet die Polizei konsequent ein. (sm)

Korrektur vom 13. Juni 2018:

Wuppertal (ots) – Das Motto der von der Partei “Die Rechte” angemeldeten Versammlung (siehe hiesige Pressemeldung vom 12.06.2018, 17:13 Uhr) muss richtig lauten: “Masseneinwanderung stoppen – gegen Überfremdung und Sozialabbau”.(sm)

Nachtrag vom 14. Juni 2018:

Wuppertal (ots) – Am kommenden Samstag (16.06.2018) hat die Partei “Die Rechte” in Wuppertal eine Versammlung mit Aufzug unter dem Motto “Masseneinwanderung stoppen- gegen Überfremdung und Sozialabbau” angemeldet. (siehe hiesige Pressemeldungen v. 12.06.2018, 17:13 Uhr und 13.06.2018, 09:36 Uhr).

Für Freitag (15.06.2018) und Samstag (16.06.2018) schaltet das Polizeipräsidium Wuppertal unter der Rufnummer 0202/284-7111 ein Bürgertelefon, damit die Polizei ratsuchenden Bürgerinnen und Bürgern helfen kann. Das Bürgertelefon ist am Freitag in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr erreichbar, am Samstag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an! (sm)

WupperGeschichten

Eröffnung der B7 über den Döppersberg

Am Montag, den 10. Juli 2017, dürfen ab 3 Uhr die ersten Autos wieder über die B7 über den Döppersberg fahren, nachdem die Eröffnung am 8. und 9. Juli parallel zum Elberfelder Cocktail gefeiert wurde.

Ich bin gespannt wann alles fertig ist und der neue Busbahnhof in Betrieb geht.

Ich zitiere Radio Wuppertal mal hier:

B7 am 10. Juli wieder offen
Der Öffnungstermin der B7 steht fest: am 10. Juli wird Wuppertals wichtigste Straße am Döppersberg wieder für Autos freigegeben. An den beiden Tagen davor wird das Eröffnungsfest gefeiert. Schon am 29. Mai gibt es wegen der Änderungen einen Fahrplanwechsel bei den WSW. Die Ohligsmühle als Haltepunkt für Busse fällt weg. Der komplette Busverkehr in Richtung Norden und Süden wird auf den Wall und die Morianstraße verteilt. Der Wall wird wieder zur Einbahnstraße. Bis zum Neumarkt sind vier Haltestellen geplant. Die Busse, die in Richtung Süden fahren, fahren von der Morianstraße ab. Wie schon bei der letzten Haltestellenverlegung werden die WSW Mitarbeiter einsetzen, die helfen, den Weg zu den Haltestellen zu finden.

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Aktivste Benutzer

Position User Taler
1 Merlin 30
2 Krabbe 0
3 DerProfessor 0
4 ADIA 0
5 Mr. Ad 0
6 Moritz 0
7 Blockfahrerchen 0
8 EDEL 0
9 Nodira 0
10 Rui 0
Position User Taler