▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼
Wupper News

A3: Infotour zum geplanten achtspurigen Ausbau zwischen Leverkusen-Opladen und Kreuz Hilden

Meldung von Straßen.NRW :

Hilden/Langenfeld/Leverkusen/Köln (straßen.nrw). Im vergangenen Jahr fiel der Startschuss für die Planung des A3-Ausbaus zwischen der Anschlussstelle Leverkusen-Opladen und dem Autobahnkreuz Hilden. Der rund 15 Kilometer lange Abschnitt soll von heute sechs Fahrstreifen (drei pro Richtung) auf acht Streifen (vier pro Richtung) erweitert werden. Aktuell werden die letzten Grundlagen, unter anderem eine umfangreiche Verkehrsuntersuchung sowie eine Umweltverträglichkeitsstudie, im Rahmen der Vorplanung ermittelt. Mittels dieser Grundlagen werden dann – ergebnisoffen – verschiedene Ausbauvarianten skizziert.

Die mit der Planung beauftragte Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg möchte über das Vorhaben und den aktuellen Planungsstand informieren. Die Planerinnen und Planer der verschiedenen Fachbereiche stellen sich den Fragen rund um das Projekt. Um möglichst viele Menschen erreichen zu können, macht der Straßen.NRW-Dialogbus an drei Orten im Planungsraum an drei verschiedenen Tagen Station. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen:

  • am Dienstag (24.9.) zwischen 9 und 13 Uhr auf den Wochenmarkt (Solinger Straße) in Langenfeld,
  • am Donnerstag (26.9) zwischen 9 und 13 Uhr in die Fußgängerzone (Kölner Straße) in Leverkusen-Opladen (Höhe Aloysiuskapelle) und
  • am Samstag (28.9.) zwischen 9 und 13 Uhr in die Mittelstraße (Alter Markt) in Hilden.

Diese erste Infotour bildet den Auftakt der Öffentlichkeitsbeteiligung. Straßen.NRW wird im weiteren Verlauf des Planungsprozesses zu sogenannten “Meilensteinen” immer wieder vor Ort sein, um die neuesten Entwicklungen vorzustellen und den Dialog zu suchen.

Weitere Informationen zum Projekt unter: http://www.strassen.nrw.de/de/wir-bauen-fuer-sie/projekte/a3/ausbau-zwischen-hilden-und-leverkusen-opladen.html

Allgemeines

Bauarbeiten auf den Autobahnen A 1 und A 46 in und um Wuppertal

Folgende Planungen habe ich hier auf dem Schirm:

  • A 1
    1. zwischen Autobahnkreuz Wuppertal-Nord und Anschlußstelle Wuppertal-Langerfeld:
      Ersatzneubau BW “Linderhauser Straße”, voraussichtliche Bauzeit von 1. Quartal 2018 bis 4. Quartal 2019
    2. zwischen Anschlußstelle Wuppertal-Langerfeld und Anschlußstelle Wuppertal-Ronsdorf:
      Ersatzneubau der Schwelmetalbrücke, voraussichtliche Bauzeit von 3. Quartal 2018 bis 3. Quartal 2021
  • A 46
    1. zwischen Anschlußstelle Wuppertal-Elberfeld und Anschlußstelle Wuppertal-Wichlinghausen:
      vorbereitende Arbeiten zur anschließenden grundhaften Sanierung Strecke und Ersatzneubauten, voraussichtliche Bauzeit von 1. Quartal 2018 bis 2. Quartal 2025
    2. zwischen Anschlußstelle Haan-Ost und Anschlußstelle Wuppertal-Varresbeck: Ersatzneubauten und Vorarbeiten für Ausbau, voraussichtliche Bauzeit von 4. Quartal 2019 bis 2. Quartal 2022

Bei Punkt 3 ist die Lärmschutzgalerie Hansastraße ein wichtiger Faktor:

  • Aufgrund geänderter Regularien kann sie so weiter keinen Bestand haben, es besteht Handlungsbedarf. In den nächsten Monaten werden Machbarkeitsstudien zu verschiedenen Varianten für Umbau bzw. Neubau durchgeführt. Der Verkehrsfluß in der ganzen Stadt wird während der gesamten Bauzeit beeinflußt. Über Hintergründe, Planungsbestände und technische Herausforderungen kann ich euch hoffentlich in den nächsten Tagen mehr berichten.

Wir berichten weiter, sobald wir neue Informationen haben.

Lok-o-Motiv

Ausbau der Regiobahn

Die “Rheinische Strecke” ging einst von Dortmund/Hörde bis Düsseldorf/Derendorf und hatte in Wuppertal die Haltestellen/Bahnhöfe Wichlinghausen, Heubruch, Rott, Loh, Ostersbaum, Mirke, Ottenbruch, Dorp, Varresbeck, Lüntenbeck und führte dann über Dornap-Hahnenfurth und Mettmann weiter nach Düsseldorf.

Mit dem Abbau des Kalks in Dornap-Hahnenfurth wurde die Strecke dann unterbrochen, dort sind heute größe Täler bzw. Seen entstanden. Bis zum Bahnhof Dornap-Hahnenfurth wird die Strecke noch für Güterverkehr genutzt.

Auf Wuppertaler Gebiet wurde aus der Strecke die “Nordbahntrasse” als Rad- und Wanderweg.

1992 wurde die Regiobahn gegründet, die dann 1999 den Betrieb von Düsseldorf bis Mettman als S28 übernahm.

Seit 2014 wird an der Verlängerung von Mettmann-Stadtwald über Dornap-Hahnenfurth bis nach Wuppertal geplant bzw. gebaut. Dabei führt ein neues Streckenstück entlang der B7 bis zum Abzweig an der Strecke von W.-Vohwinkel nach Velbert-Neviges (S9). Hierzu sind ein Stützbauwerk und eine Unterführung notwendig.

Wir haben uns den aktuellen Stand heute angeschaut und ein paar Fotos für euch gemacht.

Der geplante Eröffnungstermin ist der Fahrplanwechsel im Dezember 2019.

Quellen: Bahnen Wuppertal, Regiobahn

▲ Seitenanfang ▲▼ Seitenende ▼

Du bist am Ende der Seite angekommen, aber selbst hier finden sich noch nützliche Informationen

Die nächsten Termine aus unserem Veranstaltungskalender

Rangliste

Position User Taler
1 Merlin 90
2 Krabbe 7
3 Sandromas 6
4 artomo 5
5 DerProfessor 0
6 ADIA 0
7 Mr. Ad 0
Position User Taler